WINZER + WEINE

CHAMPAGNER GENUSS NEU DEFINIERT

HERKUNFT

Doch woher kommt dieser prickelnde Drink und was macht ihn so besonders? Der uns heute bekannte Champagner entstand eigentlich aus einem Zufall heraus. Im 17. Jahrhundert hatte man begonnen, Wein in Flaschen zu füllen, um seine Frische zu erhalten, da er den Transport im Fass nicht gut überstand. Geplatzte Flaschen und herausspringende Korken sorgten zunächst für wenig Begeisterung bei den Winzern. Doch schon bald verstanden sie die Gärprozesse in den Flaschen und machten sich diese für eine kontrollierte Herstellung zunutze.

Der Benediktinermönch Dom Pérignon (1638 – 1715), Kellermeister in der Benediktinerabtei Hautvillers, entwickelte das Verfahren maßgeblich weiter. Doch erst Louis Pasteur brachte mit seiner Grundlagenforschung das Verständnis für Gärprozesse einen großen Schritt nach vorne. So erlangten die Winzer das Wissen, um die Qualität ihres Champagners entscheidend zu verbessern. Champagner hat einen exklusiven Ruf und entwickelte sich mit der Zeit zu einem weltweit verbreiteten Luxusgut. Er ist heute das Synonym für Stil, feinsten Geschmack und beste Laune. Champagner-Herstellung verlangt Fingerspitzengefühl.

DIE CHAMPAGNE IST IN BEWEGUNG UND DEFINIERT SICH NEU

Denn in der Champagne sind nicht nur die großen Marken zu Hause. Viele Winzer stellen ihre eigenen Champagner her, zuweilen große Weine in kleinen Auflagen. Die meisten Flaschen bleiben bei Privatkunden und in der Spitzengastronomie in Frankreich. Einige gibt es aber auch in Deutschland. Hier die PURE LEBENSLUST-Tipps.

CHAMPAGNE „EXPRESSION“
J. L. Vergnon,
Extra Brut Blanc de Blancs Grand Cru
0,75 l 49,80 €
Rebsorten:
Chardonnay 100%

KAUFTIPP FÜR KENNER UND GENIESSER:
Champagne Extra Brut

AGRAPART & Fils „Avizoise“ Blanc de Blancs Grand Cru
0,75 L 125,00 €
Rebsorten:
Chardonnay 100%  

EIN GLAS CHAMPAGNER – DAS SYNONYM FÜR ERLESENEN GENUSS UND EINEN HAUCH VON LUXUS. DREI TIPPS, MIT DENEN SIE SICH IN DEN CHAMPAGNER-OLYMP ODER SONSTWOHIN ABSCHIESSEN.

Jean Francois Clouet steht als kleiner Winzer für große und bezahlbare Klasse. Das ist cremig kraftvoller Champagner. Franck Pascal, Francois Bedel und Salmon sind weitere Geheimtipps vom westlichen Teil der Berge von Reims bis ins Vallée de la Marne. Und überhaupt: Agrapart & Fils sowie j.l. Vergnon sind als Tipp so sicher wie die englischen Kronjuwelen. Aber auch die kennt kaum jemand persönlich. Ergo: haben Sie Mut und Geniessen Sie ab sofort Champagner abseits der ausgetretenen Pfade. Pinot Meunier ist die hochindividuelle Antwort dieser überaus eigenständigen Kleinstwinzer. Hier und außerhalb des Mainstreams liegt vielleicht die Zukunft der Champagne.

Champagne Grande Reserve
Bouzy Grand Cru
10006H Frankreich - Champagne
Andre Clouet, 1,50 l = 62,90 €, 0,75 l = 28,90€
Lobenberg 93+, BH 92, Parker 90

CHAMPAGNER GLÄSER NEU DEFINIERT

SIP OF GOLD-KOLLEKTION VON SIEGER-DESIGN

ANMUTIG UND VERFÜHRERISCH

Für die neuen Becher der „Sip of Gold“ Kollektion verbünden sich glänzendes Edelmetall, tiefes Schwarz und reines Weiß zu vier sinnlichen Dekoren. In reizvollen Kontrasten zeigen sich mal grafische Sterne oder Punkte, kristallartige Diamantenmuster oder markante Rauten. So betörend wie die optische Wirkung ist auch das Trinkerlebnis selbst. Hauchdünn mit einer Wandstärke von nur rund zwei Millimetern liegen die grazilen Gefäße leicht und elegant in der Hand. Im Inneren des Bechers erzeugen prickelnde Getränke Hunderte von Reflexionen und den Eindruck flüssigen Goldes. In der Farbgebung Black & White ergänzen die Dekore Stars, Dots, Diamonds und Check die bestehenden 14 Modelle der Kollektion, die sich mal glatt oder mit feinem Relief zeigen und immer wieder neue individuelle Kombinationen ermöglichen. Als Inspiration für die außergewöhnlichen Gefäße diente Michael Sieger ein klassischer Silberbecher, den er von seiner Frau und Muse geschenkt bekam. Hatte sich der archaische Kelch schon bald zu seinem persönlichen Favoriten entwickelt, schuf er die „Sip of Gold“ Kollektion (2005) als moderne Adaption.